Jasmin Riedel

staatl. anerk. Logopädin, Inhaberin

Schwester eines Bruders mit Down-Syndrom und Autismus-Spektrum-Störung, stolze Hannoveranerin, Ehefrau, Mutter und Logopädin seit 2010 - das bin ich in der Kurzfassung. In meiner Arbeit als Logopädin habe ich mich, außer den allgemeinen logopädischen Behandlungsbereichen, besonders der Kindertherapie mit und ohne Handicap zugewandt. Natürlich bin ich durch meinen Bruder und das Engagement meiner Mutter stark geprägt worden. Ich weiß wie wichtig es als betroffene Person oder auch als Angehöriger gut und individuell beraten zu werden. Sich ernstgenommen fühlen, nicht nach Schema „F“ behandelt werden, auch mal anders denken dürfen, kurz gesagt „Mensch sein“, das ist es was ich mir für mich selbst als Patient wünschen würde. Zusätzlich zu meiner Spezialisierung ist die tiergestützte Therapie ein wichtiger Begleiter geworden. Die Arbeit mit dem Hund ist nicht nur positiv für den Patienten, sondern wirkt sich ebenfalls beruhigend auf das Team und das Arbeitsklima aus.

 

 

Werdegang:

 

2006/2007: freiwilliges soziales Jahr bei der gGis mbH als Schulbegleitung für geistig und/oder körperlich beeinträchtigte Kinder

2010: Staatsexamen zur anerkannten Logopädin

2011-2013: Fachliche Leitung einer Zweigpraxis in Schleswig-Holstein

2013: Weiterbildung mit Therapiebegleithündin Luna zur tiergestützten Therapie

2013-2015: Fachliche Leitung in Hannover (Südstadt)

2015-2016: Angestellte in einer logopädischen Praxis in Laatzen

2017-2018: Elternzeit

Seit August 2018: Inhaberin von „Therapiepunkt Seelze“

 

Fortbildungen / Schwerpunkte:

 

„Sprachtherapeutische (Früh-)Förderung bei Kindern mit Down-Syndrom –SF-KiDS“ (Frau Dr. Barbara Giel)

 „Förderung der Kommunikation und des Lautspracherwerbs bei Kindern mit Down-Syndrom“ (Frau Linda Lücke)

Begleithundeprüfung für die tiergestützte Therapie

Grundlagenvortrag „Die Figusa Ernährung“ (Stefan Poth) und Ernährungsberater „Figusa Ernährung“ (Stefan Poth)

„F.O.T.T. – Einführungsseminar“ (J. Meyer-Königsbüscher)

„Komm!ASS – Führen zur Kommunikation“ (Julia Klenner)