JIAS - Johansen Individualisierte Auditive Stimulation

Das Johansen Hörtraining ist ein individualisiertes frequenz- und hemisphärenspezifisches auf Musik basierendes Hörtraining nach den Erkenntnissen von Dr. Kjeld V. Johansen aus Dänemark und wird seit über 30 Jahren in derzeit 22 Ländern angeboten. Die Johansen-Anbieter aus Europa, den U.S.A., Australien und Neuseeland tauschen sich regelmäßig aus und entwickeln die Methode ständig weiter.

Anwendung

 
Unser Hören kann in vielen Fällen und in einem Zeitraum von mehreren Monaten durch regelmäßige und individuelle auditive Stimulation trainierbar sein. Das Johansen-Hörtraining umfasst Hör- Übungsprogramme mit eigens komponierten und mit Hilfe einer speziellen Software auf die persönlichen Hörfertigkeiten angepassten Musik-CDs oder Musik-Dateien, die über mehrere Wochen ca. 10 Minuten pro Tag über handelsübliche Kopfhörer und CD-Player oder Smartphone/Tablet zu Hause gehört werden können. Die speziell für das Hörtraining entwickelte Musik wurde von den Komponisten Bent Peder Holbech (Dänemark) und Jens Fischer (Deutschland) erstellt. JIAS kann für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in folgenden Bereichen hilfreich sein:

  

  • Verbesserung der HÖRFUNKTION bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsproblemen

 

  • Steigerung der AUFMERKSAMKEIT und KONZENTRATION bei einer erhöhten Ablenkbarkeit durch Nebengeräusche

 

  • Verbesserung der LESE- und RECHTSCHREIBLEISTUNGEN, sofern die Schwierigkeiten u.a. durch auditive Einschränkungen begründet sind

 

  • Positive Unterstützung im Bereich der SPRACHENTWICKLUNG und des SPRACHVERSTÄNDNISSES

 

  • Verbesserung der AUSSPRACHE bei leiser, undeutlicher oder monotoner Stimme

 

  • Hemmung einer HÖRÜBEREMPFINDLICHKEIT und Reduzierung eines wahrgenommenen Dauertones (TINNITUS)

 

  • Nutzung positiver Effekte zur ENTSPANNUNG und REGENERATION, zum Beispiel bei traumatischen Erlebnissen oder Burnout-Erscheinungen

Diagnostik & Beurteilung

Wir führen eine genaue Überprüfung verschiedener Hörfunktionen durch.
Den Ergebnissen der Überprüfung entsprechend kann dann entschieden werden, ob ein Hörtraining sinnvoll und umsetzbar ist. Das Hören steht in Zusammenhang mit anderen Sinnessystemen unseres Körpers. Es soll individuell beurteilt werden, ob eine auditive Stimulation für den jeweiligen Patienten zielführend ist und ob sich durch eine optimierte Hörsituation die Funktionen im Alltag des Patienten positiv unterstützen lassen. Nur dann sollte ein Hörtraining nach Johansen durchgeführt werden.

Ablauf

Wird sich für ein Hörtraining entschieden, so wird eine individuelle, auf die persönlichen Hörfertigkeiten abgestimmte JIAS Hörtraining-CD oder auf Wunsch auch eine Hörtraining-Datei mit Musik und/oder Geräuschen oder mit individuellen Sprachaufnahmen erstellt. Die Hörtraining-Musik wird immer individuell erstellt. In den meisten Fällen wird diese für 6-12 Wochen an 4-7 Wochentagen ca. 10-15 Minuten pro Tag zu Hause gehört. Erforderlich sind qualitativ hochwertige, handelsübliche Stereo-Kopfhörer und ein CD-R kompatibler Stereo-CD-Player oder ein Smartphone/Tablet mit Kopfhörer-Anschluss. Einige Beispiele geeigneter Kopfhörer finden Sie unter https://www.hoertraining-ias.de/geeignete-kopfh%C3%B6rer/.
Nach Beendigung der Hördauer einer Trainingseinheit wird jeweils eine erneute Hörbeurteilung vorgenommen. Anhand der aktualisierten Ergebnisse kann jeweils entschieden werden, ob eine weitere CD zu empfehlen ist. In der Regel werden insgesamt 4-6 Hörtraining CDs gehört, um das jeweils bestmögliche Resultat zu erreichen.

Ziel

Ziel ist es, durch regelmäßiges Hören der individuell auf die Hörfertigkeiten abgestimmten, frequenzspezifischen JIAS - Musik die Hör-Verarbeitung und Hör-Wahrnehmung zu verbessern. Hierbei soll zudem das Zusammenarbeiten beider Ohren positiv unterstützt werden, so dass die Ton- und Sprachwahrnehmung insgesamt optimiert werden kann.
Auch kann die Entwicklung und Festigung einer bestimmten Ohrdominanz hilfreich und fördernd für die Hörverarbeitung insgesamt sein. Angestrebt wird eine optimale Sensitivität vor allem der sprachrelevanten Bereiche.

Quelle: https://www.hoertraining-ias.de